Farben und Stifte für schwarze Papiere

|Werbung wegen Markennennung, unbeauftragt, zum Zwecke der Information|

 

Liebe Leser,

Mitte Mai habe ich ein Experiment gestartet, um meinem Feed ein strukturiertes Äußeres zu verpassen. Auf die Idee kam ich, als ich  – damals noch im alten Blog – über „Drei Formen den Insta-Feed zu strukturieren“ schrieb. Daraus entwickelte sich der Schachbrettfeed, bei dem ich abwechselnd auf schwarzem und weißem Papier lettere. Deshalb möchte ich Euch nun einen kleinen Überblick geben, welche Farben sich am besten für schwarzes Papier eignen. Weiterlesen „Farben und Stifte für schwarze Papiere“

Meine liebsten Wege Handlettering zu üben

Der einzige Weg, um besser zu werden:  Handlettering üben

 

Die Kunst des schönen Schreibens ist ein wunderbares Hobby, aber wie in allem muss man das Handlettering üben, um immer besser zu werden. Im Idealfall übt man täglich ein kleines bisschen, um die Erinnerung des Muskels zu fördern. So geht die Stifthaltung in Fleisch und Blut über. Das Beste daran ist: Die Verbesserungen werden sich ganz schnell einstellen. Die Strichführung wird sicherer, so dass man sich ganz schnell neue Herausforderungen sucht: vom Schatten bis zum Schnörkel, andere, schwerer zu führende Stifte, Pinsel, ein anderes Format, ein anderes Material. Die Möglichkeiten sind grenzenlos und müssen dann, man errät es schon fast, geübt werden. Weiterlesen „Meine liebsten Wege Handlettering zu üben“

Was ist eigentlich ein „gutes Lettering?“

Liebe Blogleser,

sicherlich erinnerst Ihr Euch an meinen Beitrag über Ghostfollower auf Instagram. Dieser Beitrag hat für großes Feedback gesorgt. Für die einen klang der Gedanke logisch, für die anderen eher völlig abwegig und die dritten sagten, dass sich sowohl mein Stil als auch meine Inhalte verändert hätten und das nun nicht mehr ansprechend sei. Und so keimte in mir nun eine ganze Weile die Frage: Weiterlesen „Was ist eigentlich ein „gutes Lettering?““