Ghost-Follower bei Instagram

Ghost-Follower?

Ein Ghost-Follower bei Instagram ist ein Account, der einem anderen Account folgt, aber nicht in Interaktion mit diesem tritt. Also die Bilder, die der andere teilt, erhalten keine Reaktion. Dies ist gerade bei denjenigen mit denen ich regelmäßig in Kontakt bin, immer wieder ein Thema, weil die Nicht-Interaktion Einfluss auf die Reichweite hat. Das heißt:

Nur wenn die Konten miteinander interagieren, werden die jeweiligen Bilder angezeigt.

Woher kommen Ghost-Follower?

Für das Entstehen eines Ghost-Followers gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Das Profil wird nicht mehr genutzt: Jemand hat ein Profil erstellt, fand das was du postest, also deinen Content, ganz gut und ist dir gefolgt. Dann hat er oder sie keine Lust mehr auf Instagram, die App ist vielleicht schon deinstalliert, aber das Profil besteht weiterhin.
  • Das Profil wird als voyeuristisch genutzt: Jemand hat ein Profil, schaut sich die Bilder an, aber interagiert nicht mit den Bildern.

 

Was ist die Gefahr für aktive Insta-User?

Gefahr ist vielleicht ein großes Wort, aber jeder aktive Insta-User möchte mit seinen Bildern erfolgreich sein, unabhängig davon was auf den Bildern zu sehen ist, sonst würde er das Medium nicht nutzen. Das Risiko, das von Ghost-Followern ausgeht ist also, dass – bedingt durch den Algorithmus – die Reichweite sinkt.

Beim aktuellen Insta-Algorithmus wird das Bild ca. 10 bis 20% der Follower gezeigt. Je mehr Account innerhalb kurzer Zeit auf das Bild reagieren, desto mehr Leute bekommen das Bild angezeigt. Jeder Ghost-Follower, der das Bild angezeigt bekommt, aber nicht in Interaktion tritt – egal ob der Mensch dahinter das Bild nicht sieht; er es sieht, es ihm gefällt,er aber nicht interagiert oder es ihm einfach nicht gefällt – verringert die Reichweite des Bildes. Somit wird die individuelle Chance reduziert mit dem Bild erfolgreich zu sein.

 

Und jetzt?

Jetzt ist es an der Zeit den Insta-Account aufzuräumen. Leider scheint es so zu sein, als helfen die Apps zum Aufspüren der Ghost-Follower recht wenig (Mir zumindest wurden auch Leute angezeigt, mit denen ich viel in Interaktion bin).

Nach einem Tipp von @stickynote.lettering habe ich heute begonnen alle Follower ohne Profilbild zu ohne eigene Bilder entfernen. Gestern hab ich bereits angefangen diejenigen, denen ich folge, die seit 2017 kein Bild mehr gepostet haben zu löschen (leider hab ich vergessen sie zu entfernen, das war vielleicht ein bisschen doof). Da steckt noch jede Menge Arbeit drin. Es ist aber so, dass einem die größte Anzahl an Followern nicht nutzt, wenn diese nicht auf die eigenen Bilder reagieren.

 

Letzte Gedanken

In den kommenden Tagen werde ich aber die Accounts danach durchsuchen, wann sie das letzte Mal aktiv waren. Ich muss aber gestehen, dass mir das Löschen wirklich schwer fällt, denn ich möchte auch niemandem die Chance nehmen. Ich kann allerdings nur schwer verstehen warum Menschen sich entschließen Social-Media zu nutzen und es dann nicht nutzen. Das Soziale in Social-Media kommt nämlich einzig durch die Interaktion zustande. Das Erfolgsgeheimnis von Social-Media ist doch, dass mit jedem kleinen Herz, das jemand für uns drückt, unser Gehirn mit Botenstoffen geflutet wird. Wir fühlen uns gut und erfolgreich. Das ist der Grund, warum wir unsere Kunst teilen. Aber auch mit körpereigenen Drogen ist es so, dass wir immer mehr brauchen, um den Kick zu spüren. Ich weiß noch, als damals ein Lettering von mir 20 Likes hatte. Meine liebe Güte, was hab ich mich gefreut. Die aktuelle Entwicklung auf Instagram führt dazu, dass die Anzahl meiner Likes in Bezug zur Reichweite und der Anzahl der Follower frustrierend ist. Aus Gesprächen mit anderen weiß ich, dass ich im Moment damit nicht alleine stehe. Andererseits bin ich immer wieder verstört über mich selbst, welche Macht der Wunsch nach Erfolg über mein Handeln hat. Ich werde mich jetzt also hinsetzen und über 6000 Accounts durchsehen und diejenigen entfernen, die nicht mit meinen Bildern interagieren. Verrückt, oder? Verrückt, dass ich das tatsächlich tun werde!

5 Gedanken zu &8222;Ghost-Follower bei Instagram&8220;

  1. Ja, das kann ich gut verstehen, dass das aufräumen schwer fällt. Aber ist vielleicht gar keine schlechte Idee. Ich habe ein ziemlich kleines Account und finde es schade, dass die Reichweite so beschnitten wird. Heute Morgen bin ich aufgewacht und auf einmal wurden circa 300 Freunde weniger aufgezählt. Oops, was ist denn da passiert?! Naja, ich denke mir Augen zünd durch. Jedoch ist es wie Du schreibst. Man möchte mit seinen Bildern erfolgreich sein, Spass haben und mit anderen interagieren. Leider vergeht mir der Spass, wenn wir immer mehr taktisch vorgehen müssen, damit man unsere Beiträge auch sieht.
    Viele liebe Grüße, Christine Insta @genussgeeks

  2. Moin, liebe Judith, ich kann dich gut verstehen. Ich habe zwar noch nicht einmal 500 Follower und folge auch noch nicht so vielen, aber ich verstehe was du meinst. Es ist manchmal frustrierend. Das du nun so viele entfernst ist gut. Hab noch einen tollen Abend. Liebe Grüße Birgit von Wortwal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.