Nachtrag

Das Schöne an Challenges ist ja, dass ich ohne Leistungsdruck, Abgabefristen und zumindest ohne bestimmte Erwartungshaltungen anderer neue Ideen ausprobieren kann und wenn sie klappen, ist es schön. Wenn nicht, auch schön, denn dann habe ich die Chance zu analysieren, zu verbessern oder eben festzustellen, dass ich diese Idee nicht nochmal probieren muss.

Die neueste Idee musste ich mit dem Kuretake Wink of Stella, den mir mein online Stifte-Händler des Vertrauens J-Stuff.de  zur Verfügung gestellt hat, ausprobieren. Ich wollte unbedingt testen, wie weißer Stift auf weißem Papier wirkt und ich finde es echt super! Durch das schwarze „und“ wollte ich einen Verwunderungselement setzen, erst nach und nach glitzert der Rest so vor sich hin. In der echten Welt sieht das übrigens wirklich noch ein bisschen besser aus. Nach diesem Test, werde ich wohl wirklich noch was Schickes für die Wand lettern.

 

Und übrigens kann man jetzt das Mm lettern 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s