Insta und das echte Leben

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch 🙂

Als ich angefangen habe Instagram instensiv für die Präsentation von Handlettering und Brushlettering zu nutzen, war ich immer schon sehr beeindruckt, dass die Menschen einander vertraut waren. Es gab Instagramer, die andere mit ihrem echten Vornamen ansprachen und Dinge aus dem echten Leben wussten. Je länger ich jedoch in der Instawelt unterwegs war, desto mehr Vornamen kannte ich auch, ich bekam Post von Menschen, die ich noch nie gesehen hatte, die Kontakte verlagerten sich auf Whatsapp und dann habe ich mich tatsächlich mit diesen Menschen getroffen. 

Wer schon einmal ein Blinddate hatte kann sich ungefähr vorstellen, wie aufgeregt ich jedes einzelne Mal war. Das erste Treffen hatte ich mit Bianca und gemeinsam haben wir einen Ausflug zu Boesner gemacht, das zweite Treffen war mit einem Großteil der first13 der Läddergäng. Dieses Treffen war über mehrere Tage in Stuttgart und ich war wegen akutem Schlafmangel etwas neben der Spur.

Beim letzten Treffen haben nun die mittelhessischen Läddergängster zusammen gefunden. All_that_letters hatte uns alle an den großen Küchentisch eingeladen und sechs Damen hatten die Möglichkeit zu kommen. Schmerzlich vermisst haben wir Britta.denkt, die leider beruflich verhindert war. Zusammen kamen Kussikat, Jennysordon, Reiseletter, Bianca_helali und GoldenerStrich und ich. Alle Damen waren schwer beladen mit unterschiedlichen Papieren und Büchern und Stiften und Aquarellfarben und Brushos und und und. Am Ende konnten wir gar nicht alles testen, so viel war das.

 

 

 

Das ist aber nicht der Grund weshalb ich das aufschreibe.

Ich schreibe es auf, weil sich meine Sichtweise auf Socialmedia verändert hat. Natürlich ist es so, dass ein Großteil der Kontakte über die rein digital verläuft. Dennoch führt die gemeinsame Leidenschaft dazu, dass neue, echte Kontakte entstehen, deren Basis eine die Liebe zum Handlettering ist. Ich bin wirklich sehr froh, dass das so ist. In meinem analogen Freundes- und Bekanntenkreis ist – soweit mir bekannt ist – niemand, der der Passion des Letterns so verfallen ist. Es ist wundervoll, dass man über die digitale Welt Gleichgesinnte trifft, mit denen man sich austauschen und voneinander lernen kann. Es erinnert mich ein bisschen an Treffen von Katzenbesitzern: Während ich mich als Katzenbesitzerin nicht traue bei Nicht-Katzenbesitzern in einer Euphorie zu verfallen, kann es passieren, dass man unter Katzenbesitzern in eine Art Wahn gerät und über Stunden nur Geschichten der Katzen zum Besten gibt. So ähnlich ist es auch mit dem Handlettering 🙂

Hinter Socialmedia versteckt sich eine ganz eigene Welt, die man, je tiefer man in den Strudel gerät, immer besser kennen lernt. Diese Welt ist eigentlich ein digitale Abklatsch des echten Lebens, allerdings scheint mir, dass schneller gehasst und geliebt wird. Diese Welt erinnert mit ihren Skandalen und Skandälchen manchmal ein wenig an Seifenopern. Nichtsdestotrotz hat sie auch eine „unechte Seite“. Gerade bei den echten Treffen ist mir aufgefallen, dass die Art und Weise, wie sich Menschen digital präsentieren nicht unbedingt so ist, wie sie in echt sind. Das ist vielleicht genau der Punkt der manchmal vergessen geht. Hinter jedem Namen steckt ein echter Mensch mit all seinen Gefühlen und Ideen, seiner eigenen Geschichte und seiner individuellen subjektiven Realität.

Ich möchte Euch allen danke sagen, dass ich diese Erfahrungen mit Euch machen darf, dass wir uns gegenseitig befruchten und unterstützen, einander kennen lernen und voneinander lernen. Ich danke Euch, dass wir den Sprung ins echte Leben geschafft haben und freue mich wirklich sehr, dass es Euch gibt, ganz besonders auch im echten Leben :-*

 

4 Kommentare zu „Insta und das echte Leben

  1. Liebe Judith, es gibt definitiv Filterblasen, in denen es weniger freundlich zugeht. Deshalb schätze ich unsere Community (hier analog den Bremer Lädder-Trupp) auch sehr. Wir beide haben ja mal telefoniert. Wenn dieses Grundgefühl nicht dagewesen wäre, hätte ich dich sicher nicht einfach angerufen oder angemailt. Life is better if you lädder 🙂 Liebe Grüße Johanna

    Gefällt 1 Person

    1. Stimmt, das Telefonat war auch sehr nett. 🙂
      Ich hab aber auch schon von dem ein oder anderen gehört, der angegangen wurde. Da finde ich steht es jedem frei die Instrumente von Instagram zu nutzen. (Ich meine Blockierung usw.)

      Eure treffen in Bremen hab ich auch schon immer bestaunt 🤓

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s