Aus die Maus

Liebe Bloglesende,

ruhig ist es hier geworden, auf diesem Blog. Seit meinem Umzug vor zweieinhalb Jahren hat sich mein Leben so verändert, dass mir die Ambitionen zum bloggen fehlen. Das klingt auf den ersten „Hör“ vielleicht merkwürdig, dahinter verbirgt sich jedoch eine positive Veränderung. Das Leben spielt sich seitdem mehr und mehr analog ab und das genieße ich sehr.

Nach langem Hin und Her, Gesprächen mit anderen BloggerInnen, die die Möglichkeit einer unmotivierten Phase in den Raum stellten, zeigt sich, dass es keine Phase ist. Gelegentlich denke ich darüber nach, dass dies uns jenes eine Idee für einen Blogartikel werden könnte, dennoch fehlt mir die Muße. Ergänzend kommt hinzu, dass das Handlettering in den Hintergrund getreten ist. Es ist nicht mehr- wie so lange- primärer künstlerischer Ausdruck, sondern nur noch eine Technik, die zuweilen Anwendung findet.

Daher möchte ich danke sagen, fürs Lesen und Teilen, für all die Erfahrungen, die ich sammeln durfte. Und jetzt sage ich tschüss, ich werde (höchstwahrscheinlich) nicht mehr bloggen und irgendwann, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wird der Blog verschwinden.

Alles Liebe!

 

Judith

#moodtypechallenge

Ihr Lieben,

diejenigen von euch, die diesem Blog schon länger folgen, erinnern sich vielleicht, dass ich eine ganze Weile – mal alleine und mal in Kooperation mit tollen Künstlerinnen- eine Handletteringschallenge erstellt habe. Die #ilettertoo Challenge war eine der ersten deutschsprachigen Challenges und gestaltete sich aus einem Wechsel von Zitaten und besonderen deutschen Worten. Weiterlesen „#moodtypechallenge“

Wie eine Brille meine Kunst veränderte

Ich trage seit meinem zwölften Lebensjahr eine Brille, zumindest hätte ich seitdem eine tragen sollen. Ein paar Jahre später führte kein Weg daran vorbei, weil ich so schlecht Dinge in der Ferne sehen konnte. Jetzt bin ich 41 Jahre alt und hatte das Vergnügen noch einmal eine ganz besondere Erfahrung mit dem Sehen machen können. Weiterlesen „Wie eine Brille meine Kunst veränderte“

Der große iletterju-Jahresrückblick 2018

 

Ihr Lieben,

das Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist wieder an der Zeit das Jahr und seine Ereignisse zu reflektieren, vielleicht neu zu sortieren oder neu zu werten. Müsste ich diesem Jahr eine Überschrift geben, würde sie „die Analogisierung“ lauten.

Weiterlesen „Der große iletterju-Jahresrückblick 2018“

Fehlerjäger

 

 

Ihr Lieben,

 

sicherlich sind sie euch auch schon begegnet: die Fehlerjäger. Das sind Menschen, die ausschließlich dann kommentieren oder schreiben, wenn sie einen Fehler entdeckt haben. Im weiteren Socialmedialeben halten sie sich bedeckt. Nur dann, wenn sie einen Fehler entdeckt haben, äußern sie sich, oftmals in einem ironischen Ton. Während des Nachdenkens über den Artikel begegnete ich einem solchen Kommentar.

In einer der Challenges hatte ich spülen mit h geschrieben, nicht richtig aber ist passiert. Und nun kommentierte eine Dame, mit der ich noch nie zuvor Kontakt hatte, die noch nie durch Kommenare oder Likes aufgefallen war, dass ich wohl hoffentlich im Lettering spülen ohne h schreibe. Weiterlesen „Fehlerjäger“

Die Faber-Castell Künstlertage in Stein

Künstlertage bei Faber-Castell

|Werbung|

Sicherlich kennt ihr alle Momente und Situationen, von denen man sich wünscht, dass sie irgendwann in Erfüllung gehen. Einer dieser Momente für mich war vor einem Jahr die Veröffentlichung eines meiner Handletterings im Flow-Magazin. Ein weiterer dieser für unerfüllbar gehaltenen Wünsche war die Einladung zu den Künstlertagen von Faber-Castell in Stein. Weiterlesen „Die Faber-Castell Künstlertage in Stein“

Long Time No See – ein kleiner Rückblick

Wow, in all den iletterju Jahren hat es das noch nie gegeben: Ich habe mindestens 8 Wochen lang keinen Artikel geschrieben, aber ich habe das Leben genossen und hinter den Kulissen ist einiges passiert, so dass ich Euch im Rahmen eines kleinen Rückblicks daran teilhaben lassen möchte. Weiterlesen „Long Time No See – ein kleiner Rückblick“

Adieu #ilettertoochallenge

Die große Unzufriedenheit

Es ist ein wenig still geworden, hier in meinem kleinen Blog. Das hat einerseits an der Hitze gelegen, die ich wirklich ganz schlecht vertrage, so dass mein Gehirn seine konstruktive Arbeit einstellt. Meine Arme klebten an Papier und Tisch und das minderte die Freude sowohl am handlettern als auch am bloggen noch ein bisschen mehr. Aber, wenn ich ganz ehrlich sein darf, diese Freude am Tun ist ohnehin gerade etwas gedämpft. Durch die Projekte ist aus dem kleinen Hobbyblog und dem Hobby Handlettering ein kleiner Zweitjob mit allem was dazugehört geworden. Das und anderes macht mich gerade unzufrieden. So dass ich die Abkühlung auch dazu genutzt habe nachzudenken, wie es denn hier weitergehen soll. Weiterlesen „Adieu #ilettertoochallenge“

Was ist eigentlich ein „gutes Lettering?“

Liebe Blogleser,

sicherlich erinnerst Ihr Euch an meinen Beitrag über Ghostfollower auf Instagram. Dieser Beitrag hat für großes Feedback gesorgt. Für die einen klang der Gedanke logisch, für die anderen eher völlig abwegig und die dritten sagten, dass sich sowohl mein Stil als auch meine Inhalte verändert hätten und das nun nicht mehr ansprechend sei. Und so keimte in mir nun eine ganze Weile die Frage: Weiterlesen „Was ist eigentlich ein „gutes Lettering?““