Dotwork

(Werbung)

Uni-Ball hat mir einen Stift geschickt, mit der Bitte eine kreative Idee umzusetzen. Ich habe mich entschieden, euch eine Anleitung für eine Dotwork-to-go Tasse zu zeigen. Du brauchst:

  • einen Paint Marker von Uniball
  • schwarzes Papier
  • weißes, dickeres Papier
  • einen To-Go-Becher zum Selbstgestalten (hier von DM)
  1. Schritt:

20170725_102015-01

Drucke Dir den gewünschten Buchstaben aus, oder schreibe Dein Wort auf das dickere weiße Papier und schneide es aus, so dass Du eine Vorlage erhälst.

Ich habe beide Varianten, also ausgedruckt und selbst geschrieben getestet, dazu später mehr.

2. Schritt:

20170725_102530-01

In dem Becher findet man eine Vorlage, die genau der Papierfläche entspricht, die für den Becher benötigt wird. Auch hier schneidet man sich eine Schablone zurecht.

20170725_102830-01

3. Schritt:

20170725_103228-01

Jetzt legt man die Schablone des Buchstaben, des Wortes auf die Schablone des Innenlebens der Tasse und beginnt mit dem Uni-Ball Paint Marker rund herum zu tupfen. Achtet darauf, dass die Bleistiftstriche des schwarzen Papiers auf der Rückseite sind.

Um das Ergebnis am Ende schön aussehen zu lassen ist es wichtig, dass der Rand wirklich exakt verläuft. Daher ist es ratsam die Schablone so lange darauf liegen zu lassen, bis man rundherum einmal gepunktet hat. Mit dem Paint-Marker geht das recht schnell, da das Weiß ganz leuchtend weiß ist und hervorragend deckt.

4. Schritt:

20170725_103851-01

Erst nachdem man einmal rundherum getüpfelt hat, kann die Buchstabenschablone entfernt werden. Er wird immer weiter getüpfelt. Je näher man am Buchstaben ist, desto dichter liegen die Punkte beieinander. Mit zunehmender Entfernung von dem Buchstaben liegen die Punkte weiter auseinander.

20170725_104337-01

20170725_104634-01

5. Schritt:

Nun wird das Papier in den Becker gewickelt.

Das der Uni Paint Marker auf allen Materialien verwendet werden kann, lassen sich aber auch Holz, Metall, Glas oder Kunststoff damit beschriften. Ich hab das mal an einer Tasse ausprobiert. Das Prinzip ist ganz ähnlich, daher ist die Erklärung ein wenig kürzer:

  1. Schritt

Zuerst habe ich ein Wort mit einem möglichst dicken Brush-Pen geschrieben und ausgeschnitten.

2. Schritt:

Mit zu Röllchen gedrehten Tesafilmstreifen habe ich das „Ju“ auf der Tasse befestigt, damit es beim Tüpfeln nicht hin und her rutschen kann.

3. Schritt:

20170725_111003-01

Und jetzt wie oben beschrieben tüpfeln.