Galaxy-Lettering (mit Salz)

How to create a galaxy with brushpens and Salt

 

Anleitung Galaxy-Lettering (mit Salz)

 

 

Man braucht:

  • möglichst glattes Papier mit Aquarelleigenschaften (z.B. Britannia, satiniert von Hahnemühe)
  • Bleistift und Radiergummi

Das ist vor allem wichtig, um die Stifte zu schonen.

  • Wasserbasierte Stifte (Tombow Dualbrushpen, KuretakeZig Clean Color, Visquarelle von Bic, oder ähnliche)
  • klares Wasser
  • Pinsel
  • einen weißen Gelstift (Signo Uniball von Mitsubishi, Pentel Hybrid Gel Liner) oder weiße Aquarellfarbe, z.B. von Pebeo

Optional:

  • Salz

 

Schritt 1:

Zeichne die Außenlinien mir Bleistift vor. Dabei kann es sich um eine geometrische Form

handeln oder auch um Fauxcalligraphy.

Tipp: Damit die Außenlinien am Ende nicht sichtbar sind, nach dem Vormalen so wegradieren, dass die Linien nur noch ein kleines bisschen zu sehen sind.

 

 

 

 

Schritt 2:

Male Deine Form mit Deinen ausgewählten Farben aus. Denkbar sind alle möglichen Farben, immer dabei ist jedoch schwarz. Dabei ist es wichtig, dass eine gesunde Mischung aus den gewählten Farbetönen entsteht. Ich entscheide mich meistens für drei bis vier Farben. Schwarz ist sehr kräftig und sollte nicht zu dominant verwendet werden. Falls sich nach dem Trocknen herausstellen sollte, dass es zu wenig schwarz war, lässt sich das leicht ergänzen.

 

 

 

Schritt 3:

Übermale Dein Werk mit Wasser. Dabei muss unbedingt die Größe des Pinsels an das zu malende angepasst werden. Ein zu kleiner Pinseldauert zu lange, da für den Salzeffekt unbedingt die Galaxy-Fläche nass sein muss. Bei kleineren Elementen kann ein zu großer Pinsel zu Unsauberkeit führen.

 

 

 

Schritt 4:

Auf das nasse Bild kann jetzt  – wenn man möchte- Salz gestreut werden. Ich habe hier grobkörniges gewählt, es geht aber auch ganz herkömmliches Salz aus der Küche. Das Salz saugt die Farbe auf (der ein oder andere mag das Prinzip vielleicht vom Rotwein kennen) und es entstehen willkürliche, unvorhersehbare Muster um den Salzkristall herum.

Tipp: Feinkörniges Salz kann selten vollständig entfernt werden und es entsteht eine sehr raue Oberfläche. Das erschwert späteres Lettern.

 

Schritt 5:

Dieser Schritt ist ein bedeutender Schritt. Jetzt musst Du warten, bis alles, wirklich alles getrocknet ist.

 

Schritt 6:

Das Salz vorsichtig abklopfen, feine Salzkristalle lassen sich wegradieren, wenn deine Galaxie vollständig trocken ist.

 

 

Schritt 7:

Ergänze mit dem weißen Gelliner oder weißer Farbe kleine Sterne. Die Galaxie ist nun fertig und kann mit kleinen Illustrationen und/oder einem fabelhaften Lettering ergänzt werden. Falls der Rand fransig aussieht, kann man ihn mit einem Fineliner begradigen.

Tipp: Setze seine Sterne unregelmäßig, in unterschiedlichen Größen und manchmal in Gruppen.

 

 

Schritt 8:

Lettere ein fabelhaftes Lettering dazu und schon hast du ein wundervolles Kunstwerk geschaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dieser Technik sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt 🙂