Galaxy-Lettering mit Salz

Die Galaxy-Technik ist schon eine Weile in der Lettering-Welt zu sehen und auch ich möchte Euch eine Anleitung mit einer Variation zur Verfügung stellen.

Man braucht:

  • möglichst glattes Papier mit Aquarelleigenschaften (ich habe das Canson Mix Media Imagine benutzt)

Das ist vor allem wichtig, um die Stifte zu schonen.

  • Wasserbasierte Stifte (Tombow Dualbrushpen, KuretakeZig Clean Color, Visquarelle von Bic, oder ähnliche)
  • klares Wasser
  • Pinsel
  • einen weißen Gelstift (Signo Uniball von Mitsubishi, Pentel Hybrid Gel Liner) oder weiße Aquarellfarbe, z.B. von Pebeo 

Optional:

  • Salz

 

Schritt 1:

20170207_143939-011

 

Male Deine Form mit Deinen ausgewählten Farben aus. Dabei ist es wichtig, dass eine gesunde Mischung besteht. Das in der Regel verwendete Schwarz ist sehr kräftig und sollte nicht zu dominant verwendet werden.20170207_144343-011

Übrigens: Wenn man seine Schrift mit der „Falschen Kalligrafie“ geschrieben hat, kann man auch das Innere der Buchstaben im Galaxystil füllen.

 

 

 

 

 

In diesem Fall sah meine Vorlage so aus. Aber wie so oft ist das nicht das unbedingt Richtige auch andere Variationen sind möglich und gewünscht.

 

 

 

Schritt 2:

 

20170207_144457-011

 

 

Übermale Dein Werk mit Wasser. Dabei muss unbedingt die Größe des Pinsels an das zu malende angepasst werden. Ein zu kleiner Pinsel hätte bei diesem Kreis zu lange gedauert. Bei kleineren Elementen kann ein zu großer Pinsel zu Unsauberkeit führen.

 

 

 

Optionaler Schritt:

20170207_144847-01120170207_150950-011

 

 

Auf das nasse Bild kann jetzt Salz gestreut werden. Ich habe hier grobkörniges gewählt, es geht aber auch ganz herkömmliches Salz aus der Küche. Das Salz saugt die Farbe auf (der ein oder andere mag das Prinzip vielleicht vom Rotwein kennen).

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 3: 

black-and-white-woman-girl-sitting

 

 

Der wichtigste Schritt: Warten bis alles, aber auch wirklich alles richtig vollständig trocken ist.

 

 

 

 

Schritt 4:

 

20170207_160000-011

 

 

Das Salz vorsichtig abklopfen, feine Salzkristalle lassen sich wegradieren, wenn es wirklich ganz, ganz trocken ist.

 

 

 

 

 

wp-1486481635215.jpg

Ich war hier mal wieder zu ungeduldig und musste einen Fleck mit erneutem Farbauftrag mit Wasser reparieren. Allerdings macht sich der leuchtende Fleck gar nicht schlecht, finde ich.

 

 

 

 

 

 

Schritt 5:

 

20170207_160755-011

 

 

Jetzt habe ich noch mit weißer Aquarellfarbe auf den Hintergrund gelettert.

 

 

 

 

 

20170207_160946-011

 

Und noch ein zweites Mal, damit das weiß auch wirklich weiß ist.

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 6:

 

wp-1486481483560.jpg

 

 

Kleine weiße Sternpünkchen hinzufügen und – und das ist das Allerwichtigste – sich selbst auf die Schulter klopfen 😉

 

 

 

 

 

 

 

Und abschließend hier nochmal getrennt voneinander:

20170102_165918-011

 

 

Salz mit Türkis und Gold

 

 

 

 

 

 

und

 

20160924_191653-01

klassisches Galaxy Lettering

 

 

 

 

 

 

 

Viel Freude beim Ausprobieren 🙂