Frohe Weihnachten!

Liebe Leser,

 

ich wünsche Euch wundervolle Weihnachten und hoffe Ihr konntet die Zeit genießen. Ich hatte gestern ein wirklich gemütliches Zusammensein mit der Familie.

Jetzt ist es aber an der Zeit auch ein wenig in die Zukunft zu schauen und daher habe ich endlich (diesen Monat ist es doch etwas später geworden, das gab´s ja noch nie!) die Challenge für Januar 2018 fertig gemacht. „Frohe Weihnachten!“ weiterlesen

Still war´s im November

Liebe Handletterer,

still war es hier im Blog im November. Im Allgemeinen ist das ein Zeichen dafür, dass mein „echtes Leben“ mich so in Beschlag nimmt, dass mir zum Nachdenken, aber vielmehr noch zum Aufschreiben der Gedanken wenig Zeit bleibt. Im Hintergrund ist aber auch für den Blog das ein oder andere erdacht, geplant und durchgeführt worden. Für die letzten Schritte hat allerdings bislang noch die Zeit gefehlt. „Still war´s im November“ weiterlesen

Üben übt ungemein

Liebe Blogleser,

 

wer diesem Blog folgt, hat vielleicht gesehen, dass Kät uns freundlicherweiser ihr Wissen zum Parallelpen mitgeteilt hat. Ausgangspunkt dafür, dass ich sie gefragt hatte war, dass ich ihr Können im Umgang mit diesem Stift wirklich bewundere und gerade dabei bin mit diesem Kalligraphischen Werkzeug zu üben. All die wechselnden Winkel, meine Ungeduld und meine Angst das Brushlettering zu verlernen (jaja, lacht ruhig) zusammen mit der Arbeit und dem Restleben, führten dazu, dass ich beschlossen habe, die einzelnen Wörter der #ilettertoochallenge zum Üben zu nutzen. „Üben übt ungemein“ weiterlesen

#ilettertoochallenge im November

Mit großen Schritten naht der November und die nächste Challengerunde steht bereits in den Startlöchern. Daher hier, wie immer rechtzeitig, die Challengethemen für November.

Ich möchte aber auch die Gelegenheit nutzen, Euch einfach mal DANKE für Euer „#ilettertoochallenge im November“ weiterlesen

Sinnhaft?

Liebe Leser,

gestern habe ich für einen Freund Magic-the-Gathering Karten belettert und hatte das Gefühl endlich hat sich die ganze Challengeübungszeit gelohnt. Endlich, ja endlich, hat das ganze Gelettere einen Sinn. Dieser spontane Impuls hat mich stutzen lassen. Nehme ich meine tägliche Übung als sinnlos wahr? Was macht die Sinnhaftigkeit aus? Stehe ich still?  „Sinnhaft?“ weiterlesen

Das erste Mal

Liebe Mitletterer,

wer sich an der Handletteringchallenge #ilettertoo beteiligt oder sie zumindest im Blick hat, weiß, dass der Hintergrund meiner Challenge meist aus einem Foto besteht. In diesem Monat wage ich mich an eine Neuerung. Nach der Entdeckung der Aquarellmalerei für mich, versuche ich mich in diesem Monat erstmals an einem selbst gemalten Hintergrund.  Ich bin ehrlich gesagt noch ein bisschen unsicher, ob das eine gute Idee war, zumal eine weniger gegenständlicher Einstieg in diese neue Herausforderung sicherlich eine besser gewesen wäre. Nun hoffe ich, dass diese Neuerung Euch nicht davon abhält auch im kommenden Monat mitzumachen.  „Das erste Mal“ weiterlesen

#ilettertoo im Juli

Jetzt ist es voll, das (erste) #ilettertoo Jahr!

An dieser Stelle sage ich nochmal allen Danke, die sich Tag für Tag oder auch nur gelegentlich die Zeit genommen haben, die Dinge, die ich aussuche zu lettern. Ohne Euch würde die Idee nicht funktionieren und daher freue ich mich wirklich über jeden einzelnen der aktuell genau 13.300 Beiträge mit dem #ilettertoo. „#ilettertoo im Juli“ weiterlesen

#ilettertoo im Juni

Zum 11. Mal gibt es nun die #ilettertoo Challenge. Ein kleiner Geburtstag für mich, an dem ich mich nochmal für das zahlreiche Mitmachen bedanken möchte. Ohne all diejenigen, die sich Tag für Tag nieder setzen und das Schreiben für die Challenge als Moment der Besinnung und Entspannung nutzen, wäre das gar nicht möglich. Ihr seid großartig ❤ ❤ ❤

Vielleicht hat sich der ein oder andere schon mal gefragt, wie die Challenges immer zu Stande kommen und warum vor allem ältere Herrschaften hier gelettert werden.  Die Konzentration auf ältere Zitate hat zumeist etwas mit dem Copyright zu tun, nicht nur die Bilder fremder Menschen sind geschützt (daher stammen die Hintergründe der Challenge immer von Pexels, die kostenlos Bilder zur privaten und kommerziellen Nutzung anbieten). Auch die gesprochenen Worte der Menschen sind rechtlich geschützt. Im wissenschaftlichen Arbeiten ist mir das Zitierrecht vertraut. Das Nutzen von Zitaten unterliegt noch einmal anderen rechtlichen Voraussetzungen – auch wenn die Sprüche nur privat gelettert aber z.B. auf Instagram veröffentlicht werden –  und ich bin nur auf der sicheren Seite, wenn die Menschen seit 70 Jahren tot sind. Als ehemalige Geschichtsstudentin und inaktive Geschichtslehrerin, bin ich jedoch fest davon überzeugt, dass man sich auch in historischen Aussprüchen wieder finden kann. Falls Ihr trotz alle Mühen dennoch einmal ein Zitat entdecken solltet, sagt mir doch einfach Bescheid.

 

Hier gehts zur Juni-Challenge.

 

Herzliche Grüße, viel Spaß und danke ❤

 

Judith